Hosea 13.14 Ich will sie erlösen aus der Gewalt des Totenreichs, vom Tod will ich sie loskaufen. Tod, wo ist dein Verderben? Totenreich, wo ist dein Sieg? Doch der Trost ist vor meinen Augen verborgen.

Über die Früchte der Erlösung unseres Herrn Jesus Christus, kann man nur Bedingt sprechen, den im Endeffekt gibt es nur Eine Frucht –die Errettung
Trotz dem kann man einige Wichtige Folgerungen erwähnen.

Folge 1. Befreiung vom Urteil
Eph. 2. 3-8
und wir waren von Natur Kinder des Zorns, wie auch die anderen
Denn aus Gnade seid ihr errettet durch den Glauben
Röm. 3. 23-25
denn alle haben gesündigt und verfehlen die Herrlichkeit, die sie vor Gott haben sollten, so daß sie ohne Verdienst gerechtfertigt werden durch seine Gnade aufgrund der Erlösung, die in Christus Jesus ist. Ihn hat Gott zum Sühnopfer bestimmt…
1 Joh 2.2.
Jesus Christus, den Gerechten; und er ist das Sühnopfer für unsere Sünden, aber nicht nur für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt

Folge 2. Reinigung von den Sünden

Gott will uns nicht nur befreien vom Urteil, sondern uns Reinigen!
Es Gibt keine Sünde die dass Opfer Christi nicht Reinigen kann.
Hebr. 9. 14. euer Gewissen reinigen von toten Werken
1 Johan. 1.7. reinigt uns von aller Sünde
1 Johan. 1.9. reinigt von aller Ungerechtigkeit

Die Reinigung geschieht nicht automatisch, sondern durch Busse und persönlichen Heldentat.
Wen der Mensch sein freien Willen in Richtung Erlösung begibt kann er die Errettung empfangen.

Folge 3. Friede mit Gott

Die Folge der Vergebung und Reinigung ist Friede zwischen Menschen und Gott.
Röm. 5. 1-11
Da wir nun aus Glauben gerechtfertigt sind, so haben wir Frieden mit Gott durch unseren Herrn Jesus Christus
Eph. 2.19.
So seid ihr nun nicht mehr Fremdlinge ohne Bürgerrecht und Gäste, sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen
Folge 4. Überfluss der Gnade

Durch die Erlösung ist uns Gnade in Fülle geschenkt worden,
Joh. 3 34.
denn Gott gibt den Geist nicht nach Maß
Röm. 5. 17.
welche den Überfluß der Gnade und das Geschenk der Gerechtigkeit empfangen, im Leben herrschen durch den Einen, Jesus Christus
Röm. 8.32.
Er, der sogar seinen eigenen Sohn nicht verschont hat, sondern ihn für uns alle dahingegeben hat, wie sollte er uns mit ihm nicht auch alles schenken
Die folgen der Erlösung sind endlose gaben der Liebe, von Widergeburt in Taufe, der Herrlichkeit im leben, bis zur Glückseligkeit in Ewigkeit.

Predigt 06 Dezember 2009, 10 Uhr in der Friedrich-Pieper-Str. 17, 49661 Cloppenburg
Pastor David Stoll